ROHSTOFFE

IN DER GRÜNEN KOSMETIK

Wie schon geschrieben soll die Grüne Kosmetik essbar, regional, gesund, biologisch, reduziert, konsumfrei und einfach sein. Das Ziel ist es, dass jeder von klein bis groß sie mit den einfachsten Mitteln zuhause selbst herstellen kann. Sie soll jedermann zu jederzeit verfügbar sein.



Basis für Schampoo

Für die Basis der Duschgele/Schampoos greifen wir auf unbedenkliche Duschgele aus dem Einzelhandel zurück. Leider gibt es keine großen preiswerten Mengen, um Müll zu vermeiden. Eine Basis ist das alverde ultra sensitiv, allerdings enthält diese leider den Inhaltsstoff Glycerin. Auch gibt es von Lavera und anderen Herstellern vereinzelt bedenkenlose Produkte, allerdings ist alverde ein Hersteller der besonders beim ultra sensitiv seine Verpackung auch aus 50% recycelten Rohstoffen verwendet. Dies finde ich zusätzlich eine gute Idee, die das Kaufen der Verpackung etwas weniger schmerzlich sein lässt. Bitte beachtet aber, dass nur weil ein Duschgel eines Herstellers bedenkenlos ist, dies keine Garantie für die anderen Produkte ist. Leider befinden sich in den anderen Produkten oft bedenkliche Stoffe.


Ja, Ihr produziert beim Kauf dieser Basis wieder etwas Müll, aber wie gesagt einen recycelten und durch das Herstellen Eures eigenen Duschgels/Schampoos könnt Ihr die Menge des gekauften verdoppeln oder verdreifachen. Ihr könnt also auf jeden Fall eine Menge Müll sparen.



Öle als Basis für Cremes und Lotionen

Produkte können wir hier in verschiedenen Variationen herstellen. Die Basis hierfür sind Öle in Bioqualität. Sonnenblumenöl, Olivenöl und Co. stehen zur Auswahl. Wichtig ist keine kaltgepressten Öle zu verwenden, da die Öle gekocht werden. Dazu kommt, dass kaltgepresste Öle einen starken Eigengeruch haben und dieser durch die ausgekochten Pflanzen nie überdeckt wird.


Mein Favorit ist das Sonnenblumenöl, da dies von der Haut wunderbar aufgenommen wird, Olivenöl hingegen bildet bei mir einen Film, der ewig nicht einziehen möchte. Aber dies ist von Haut zu Haut wieder unterschiedlich. Was sich für Euch besser anfühlt, müsst Ihr einfach ausprobieren. Sonnenblumenöl ist auch regional und hat geringere Transportwege als Olivenöl aus den Nachbarländern. Dazu ist es für jeden erhältlich und auch leistbar. Mit diesen Ölen werden in Heißextraktion Ölauszüge (Erhitzen des Öls auf dem Herd) mit Pflanzen wie Gurke, Apfel, Quitte, Karotte, Minze, Salbei etc. für ein hochwertiges nährstoffhaltiges Öl gemacht. Dieses Öl kann anschließend für Cremes, Duschbäder oder zum Kochen und Backen verwendet werden.


In diesen Ölen werden in Heißextraktion Ölauszüge mit Pflanzen wie Gurke, Apfel, Quitte, Karotte, Minze, Salbei etc. ein hochwertiges nährstoffhaltiges Öl gemacht. Dieses Öl kann anschließend für Cremes, Duschbäder oder zum Kochen und Backen verwendet werden.



Lebensmittel für Duschgel

Für das Duschgel/Schampoo kann aus der Küche fast alles verwendet werden. Von Fruchtmus über dickere Fruchtsäfte bis hin zu Mandelmilch oder Joghurt. Die Möglichkeiten für die Resteverwertung sind grenzenlos. Auch eine unverdorbene Marmeldade die man noch im Schrank hat, aber nicht essen will kann verwendet werden. Wir verschwenden keine Lebensmittel sondern sie bekommen einen neuen Nutzen.



Honig und Essig

Diese Zutaten sind wichtig für den Sauerhonig, den man herstellen kann. Dieser ist eine alkoholfreie Urtinktur, welche sich ideal für Kräuter- und Pflanzenauszüge für Kinder eignet. Aber auch für uns Erwachsene eine tolle Sache, da der Sauerhonig, auch Oxymel genannt, täglich eingenommen und mit einem Liter Wasser verdünnt eine Wohltat für den Körper ist.

TRAUT EUCH

PROBIERT ES AUS

BEISPIELE DER ROHSTOFFE

ERFAHRUNG MIT ANDEREN ROHSTOFFEN?

 

HAB ICH WAS VERGESSEN? LASS ES MICH WISSEN.

Fehlende Eingabe im Pflichtfeld Fehler in der E-Mail Adresse
Fehlende Eingabe im Pflichtfeld
Deine Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Deine Nachricht konnte nicht versendet werden.

FOLGE GLÜCKSKLEE